Regionsmeisterschaften 2023

Starkes Tennis und sehenswerte Finalspiele auf der Anlage von Grün-Weiß Hannover: Die Sieger der Regionsmeisterschaften 2023 kommen von den etablieren Klubs HTV und DTV Hannover. In der Konkurrenz der Damen setzte sich Neele Fredrich vom HTV Hannover mit 6:3 und 6:2 gegen Sofia Gorovits vom DTV Hannover durch. Das Endspiel der Herren gewann Routinier Stefan Seifert (DTV Hannover) mit 7:6 und 6:2 gegen den aufbegehrenden Leon Peranovic (TSG Ahlten).

Während bei den Herren in diesem Jahr erfreulicherweise wieder ein volles 32er-Feld zustande kam, ließ die Beteiligung bei den Damen zu wünschen übrig. Bei den Herren 50 und 55 war das Meldeergebnis auf dem Niveau der Vorjahre. Hier gab hier hochklassiges Tennis zu sehen. Leider kam in diesem Jahr kein Herren 30-Feld zusammen. Gleich galt für die Altersklassen der Damen.

Turnierleiter Hendrik Oehr freute sich mit seinen Oberschiedsrichter-Kollegen Patrick Kresse, Stefan Bauer und Lorenz Müller über faire Spiele und Titelkämpfe auf hohem Niveau. Sein Dank gilt Antje Brüll vom TV Grün-Weiß Hannover für die seit Jahren zuverlässige Bereitstellung der Anlage von Freitag bis Sonntag. Gleiches gilt für Bettina Schmans und Dr. Christian Kühn vom TSV Kirchrode, die erstmals ihre Anlage für die Spiele der Altersklassen am Samstag bereitgestellt haben.

In den Alterklassen gab es folgende Endspiele:

Herren 40 (zusammengelegt mit Herren 45)
Nils Kay (TG Hannover) verteidigte erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr mit einem 6:2, 6:0-Sieg gegen Thorben Menzel von der SG Rodenberg.

Herren 50
Szymon Janicki vom DTV Hannover gewann das Finale gegen Christoph Hille vom TC Bissendorf mit 6:1 und 6:3.

Herren 55
Rainer Wilkems (SV Großburgwedel) hatte im Endspiel gegen Andreas Abramsen (TV Springe) keine Mühe und gewann mit 6:1 und 6:2.

Herren 60
Ulf Rodewald (TV Springe) holt sich den Titel in der 5er-Gruppe (3:1 Siege, 7:2 Sätze) vor Andreas Oestreich (3:1 Siege, 6:3 Sätze) vom TV Letter.

Herren 65
Bernhard Mellentin vom TSV Bemerode siegte in der 4er-Gruppe souverän vor Klaus Oppermann (Rot-Weiß Barsinghausen) und gab in drei Matches insgesamt lediglich zwei Spiele ab.

Herren 70 (zusammengelegt mit Herren 75)
Nach zwei Absagen wurde aus einer 5er-Gruppe eine 3er-Gruppe. Peter Schneider (Barsinghäuser TV) gewann seine beide Partien gegen den Zweitplatzierten Hannes Pankarter (VfB Wülfel) und Hans-Joachim Kraus (TuS Wunstorf).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × drei =